Aktuelles von der Baustelle: Rechenzentrum in Heidelberg

 

Kennen Sie die Redewendung:

"Wo man ihm ein Rätsel schenkt, steht der Ingenieur und denkt."

Schmunzelnd müssen wir gestehen, dass wir uns darin exakt wiederfinden. Denn "stehen" und "denken" gehört zu unserem Alltag. Wenn dann Projekte Schritt für Schritt Gestalt annehmen und die Rätsel langsam aber sicher gelöst werden, ist das für uns die beste Belohnung.

So erging es uns vor einigen Tagen in Heidelberg. Eines unserer ersten Projekte war und ist die Modernisierung und Flächenoptimierung eines Rechenzentrums in Heidelberg.

Hier führen wir die Planung nach Planungsvertrag für die Leistungsphasen 1 bis 4 durch. Der Plan: Ca. 20 Datenverteiler sowie zwei Server sollen einige Räume weiter umgezogen werden. Der frei gewordene Großraum wird zu ca. 20 Einzelbüro umgebaut. Gleichzeitig wird die Beleuchtung in diesem Bereich auf den neuesten Stand der Technik aufgerüstet.

Zu unseren Aufgaben gehört natürlich nicht nur das sture Planen des Projekts vom Büro aus. Essentiell sind regelmäßige Teilnahmen bei Vor-Ort-Terminen, bei denen wir mit der Bauherrschaft und der am Projekt beteiligten Personen den aktuellen Stand der Maßnahmen begutachten, eventuelle Probleme direkt klären und auch das weitere Vorgehen weiter abstimmen.

An diesen Treffen nehmen alle ausführenden Firmen teil. Sämtliche Fragen, Anregungen und Änderungen werden direkt an die Zuständigen adressiert. Das spart viel Zeit und einige Mails und Telefonate.

Im Rechenzentrum in Heidelberg trafen sich deshalb Fachfirmen für Elektrotechnik, Brandmeldeanlagen und Sicherheitsbeleuchtung.

Und wir können sagen: Das Projekt läuft gut! Daher haben wir Ihnen einen kleinen Einblick mitgebracht: